About us
english version

 

  Hundenärrisch war ich schon immer! Schon als Kind und Jugendliche hatte ich immer Umgang mit Hunden, vor allem mit Schäferhunden. Meine Eltern züchteten nicht und die Hunde wurden auch nicht ausgebildet, sie waren eben nur Familienhunde und Spielgefährten für meine Schwester und mich.

  N
ach Jahren der Schul- und Berufsausbildung , sowie der Familiengründung kam 1977 die erste Schäferhündin zu uns ins Haus. Wir sahen sie sonntags bei einem Familienspaziergang in einem Hundeverein und ich war sofort  begeistert. (Warnung an alle: niemals einen Hund so kaufen!)  Vor allem unsere Kinder drängten uns „wir führen sie aus, wir machen das alles, usw. usw.“ Also kam „Gina“ (8 Monate alt) in unser Haus. Aber wie das so oft der Gang der Dinge ist, zum Schluß war Muttern die einzige, die mit dem Schäferhund „Gassi“ ging. Ab sofort war „Gina“ mein Hund!

 
Ich beschloß, auf einen Hundeübungsplatz zu gehen ( im Ort war einer), um dem Hund etwas Manieren beizubringen. Ich arbeitete fleißig mit ihr und konnte ein Jahr später die 1. Prüfung mit ihr machen. Inzwischen war ich auch schon Mitglied im Verein für Deutsche Schäferhunde geworden. Intensiv saugte ich alles in mir auf, was ich  über  Hundeerziehung hörte, kaufte mir viele Bücher, weil mich vor allem die „Seele“ des Hundes interessierte. An Zucht dachte ich damals noch nicht, obwohl mein Mann, der mich sehr unterstützte, und ich interessehalber diverse Zuchtschauen  besuchten. Wir lernten nette Leute kennen, hier vertieften sich Freundschaften und Interessen, und es taten sich für uns völlig neue Dimensionen auf. Es machte Spaß im Verein und unter Gleichgesinnten.

  Im Laufe der Jahre kam dann immer wieder ein Hund dazu, so habe ich z.B. mit „Cassius Blue-Iris“ an diversen Pokalkämpfen teilgenommen. Weil er schön war, ging ich mit ihm auf die SHZS und war glücklich über einen Platz im besten Ring. Mit „Herby Blue-Iris“ und „Kim Blue-Iris“ besuchte ich diverse Zuchtschauen und war dort sehr erfolgreich.

  So „richtig los“ ging’s eigentlich im Jahr 1984, als ich von Herrn W. Martin die Uran-Tochter  „Ussi von der Wienerau“ bekam. Mit ihr hatte ich sehr großes Glück, entwickelte sie sich doch zu einer prachtvollen, wesensstarken und gesunden Hündin, die auch vorzüglich auf dem Übungsplatz arbeitete.  Da sie auch noch zu einer wahren Schönheit heranwuchs, wurden wir Aussteller. Kreuz und quer durch Deutschland besuchten wir sehr erfolgreich diverse Zuchtschauen.

  Vereinbarungsgemäß züchtete ich mit ihr auf den Zwingernamen „von der Wienerau“, gleich im ersten Wurf wurde die spätere VA-Hündin „Vaneska von der Wienerau“ geboren.

  Man kann sagen, daß „Ussi“  in jedem Wurf „etwas dabei hatte“. So bin ich eigentlich stolz darauf, daß viele bekannte „Wienerau“-Hunde bei mir in meinem Haus das Licht der Hunde-Welt erblickten, auch wenn sie später teilweise andere Besitzer hatten.

 Um nur einige aufzuzählen : 

                                   „E“-Wurf – Wienerau ( Esko )

                                   „J“-Wurf – Wienerau ( Jambo, Janko, Jello, Joschy )

                                   „M“-Wurf - Wienerau ( Matty )

                                   „N“-Wurf - Wienerau ( Nathalie )

                                   „S“-Wurf – Wienerau ( Sindie, Scotch )

                                   „T“-Wurf – Wienerau ( Tacko, Torro )

                                   „V“-Wurf – Wienerau ( Vanta, Vara, Venja, Vilma, Vimo )

                                   „X“-Wurf – Wienerau ( Xandra, Xila, Xeno )

  Den größten Erfolg hatte ich jedoch im Jahre 1995, als meine „Nathalie“ in Hamburg den Titel der Weltsiegerin in der GHKL erringen konnte. Ich konnte es gar nicht glauben, auch heute noch erscheint es mir wie ein schöner Traum!

  Allen Versuchungen zum Trotz behielt ich sie und hatte das Glück,  in einem Wurf  von „Nathalie“ auf meinen Zwingernamen eine wunderschöne Hündin zu züchten, die spätere zweimalige VA-Hündin  „Jade von Blue-Rose“ . Aus ihrem ersten Wurf behielt ich eine Tochter "Ornella von Bad Boll", die im Jahr 1999 auf der SHZS in Karlsruhe in der JHKL Vizesiegerin werden konnte.

Ich hoffe nur, dass das Glück mir auch weiterhin hold ist !!!   

Elke Lore Staab

 

 
Copyright © 2005 Blue Rose Kennel - Elke Lore Staab